Ein Vierteljahrhundert für eine Sache…

Gepostet am Feb 15, 2018

Tatsächlich: So schwer es oft fällt, den Lauf der Zeit zu realisieren und das eigene Altern zu akzeptieren, so eindeutig ist es nun einmal dokumentiert:

Heute vor genau 25 Jahren wurde ich offiziell als Mitglied der Jugendfeuerwehr Köln-Lövenich aufgenommen.

Damals war ich wahnsinnig stolz, endlich „dazu zu gehören“ und auch heute noch erfüllt es mich mit Stolz (sicher auf einer etwas anderen Ebene), Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert teile ich diese Leidenschaft, Menschen zu helfen, Leben zu retten und auf vielfältige Art und Weise für meine Mitmenschen da zu sein. Ich teile sie mit einer Gruppe ganz besonderer Menschen, die nicht zögern, ihr eigenes Wohl, ihre Freizeit, einen erheblichen Teil ihres Lebens für diese eine gemeinsame Sache einzusetzen.

Dieser persönliche Einsatz ist gerade in der heutigen Zeit, in der Selbstverständlichkeiten wie Hilfsbereitschaft und der Respekt vor  Mitmenschen immer mehr an Wert zu verlieren scheinen, herausragend und bemerkenswert.

Dennoch ist dies nicht der einzige Grund, weshalb ich mich so glücklich schätze, ein Teil dieser Gruppe zu sein, die ich gerne als meine „Zweitfamilie“ bezeichne. Diese besonderen Menschen, meine Kameradinnen und Kameraden, bringen mit natürlichem Selbstverständnis so viel Engagement, Hilfsbereitschaft und bedingungslose Zuverlässigkeit für den jeweils Anderen ein, dass es so manche Familienbande in den Schatten stellen könnte.

An dieser Stelle möchte ich Euch von Herzen Danke sagen.

Auf in die nächsten 25 Jahre!